Regelwerk: Stand: 21.05.2024 

Kata / Poomsae / Hyong / Teul / Kobudo Waffenformen

1. Jeder Teilnehmer/Wettkämpfer hat nach Aufruf seiner Gruppe/Kategorie die entsprechende Wettkampffläche aufzusuchen bzw. sich dort hin zu begeben um sich dann mit seinem vollständigen Namen (Druckschrift) einzutragen. 

2. Vor Beginn stellt sich die Gruppe auf um die Kampfrichter zu begrüßen. 

3. Der Teilnehmer nennt den Namen seiner Form und fängt an. 

4. Sobald alle Teilnehmer ihre Formen in der jeweiligen Gruppe/Kategorieabsolviert haben, stellen sich diese auf, um die Siegerehrung zu vollziehen. Danach werden die Kampfrichter abgegrüßt. 

5. Starter bei Waffenformen sind für das tragen, halten und für den Umgang voll Verantwortlich (es sind keine scharfen Waffen erlaubt!)  

6. Jeder Teilnehmer muss einen saubern Dobok/Gi/Obi tragen  

7. Der Teilnehmer darf maximal seine Prüfungsform laufen, darunter sind alle anderen erlaubt.

8. POOMSAE, KATA & HYONG laufen getrennt btz. werden separat gewertet, es können aber bei geringer Teilnehmerzahl z.B. KATA & Hyong zusammengelgt werden um einen Komkurrenzkampf zu gewährleisten, selbiges gilt für Poomsae.

   

Gyeorugi (Taekwondo) Vollkontakt:

1. Hier gelten die Regeln des WT-Taekwondo

2. 2x 90 sek. + 60 sek. Pause (kann verkürzt werden z.B. 2x 60 sek. + 30 sek. Pause), abhängig von der Teilnehmerzahl

3. 1x Center Referee und 2 Aussen-Referees

4. Schutzausrüstung: Kopfschutz (Faceshield wer keinen Zahnschutz tragen kann oder möchte) , Zahnschutz, Handschutz, Unterarmschutz, Schienbeinschutz, Fußschutz, Tiefschutz

5. Gekämpft wird auf 2,4 cm dicken Matten mit einer reinen Kampffläche von 8 x 8 m 

6. Sollte ein Kämpfer eine feste Zahnspange haben, oder seinen Mundschutz vergessen haben, so kann dieser auch mit einem Faceshield kämpfen unabhängig vom Alter!

7. KEINE übertriebene Härte, ansonsten droht eine Disqualifiktion 

  

Teamformen - Teamwaffen:

1. Mindestens 2.Personen max. 4 Personen

2. Alle Stilarten treten hier gegeneinander an 

3. ALtersklassen werden berücksicktigt , sollte ABER keine Konkurrenz in einer "Klasse" vorhanden sein, behält sich der Veranstalter vor, im Interesse des Sports, Klassen zusammen zu legen, damit es keine Kampflosen Sieger gibt. 

  

Hochsprung und Weitsprungbruchtest:

1. Hier treten alle Stilarten gegenienander an

2. Der "Anlauf" erfolgt auf Matten auf einer Länge von 12m  

3 Jeder Teilnehmer hat 3 Versuche sowohl beim Hoch - als auch beim Weitsprung

4. Hochsprung: hier darf aus dem Stand und/oder mit Anlauf gekickt werden (Ap-Chagi, Thiewo-Ap-Chagi, Maj-geri, Sprungkick)

5. Weitsprung: hier darf der Kick ausschließlich mit einem gesprungenem Yeop-Chagi , Joko-Geri, Sidekick ausgeführt werden

6. Bruchtestbretter: 0,7cm dick

7. WERTUNG: Die Höhen/Weiten werden zusammen addiert !

 

Einzel Freestyle mit und ohne Musik:

1. Hier treten alle Stilarten gegenienander an

2. Die Musik sollte eine Länge von mindest. 60 sek. haben und 2.min nicht überschreiten!

3. Veroboten sind rassistische Inhalte, Ausdrücke, beleidigungen etc. , dies würde zur Disqualifikation und dem Ausschluss von allen weiteren Wettbewerben führen.